Wie sieht der Staat und die Wirtschaft der Zukunft aus?
Wie sieht der Staat und die Wirtschaft der Zukunft aus? © Linda Karlsson / PIXELIO

Kultur & Literatur

Inventur und Neustart - Staat | Teil 1 von 3

Teil 1/3 | Die Pandemie zeigt auf, in was für Krisen sich Globalisierung, Migration, Ungleichheit und das Klima befinden. Sie offenbart die Schwächen des Staates, des Kapitalismus, der Wissenschaft und der Bildung. Kleine Reformen und Reparaturen reichen hier nicht mehr aus, um weiter zu kommen.

Die alte Ordnung funktioniert nicht mehr und wird sich auch nicht stabilisieren. Wir sind immer orientierungsloser und Populismus gewinnt an Fahrt. Neue Zukunftsentwürfe sind nötig. Mathias Greffrath erklärt in drei Essays seine Gedanken zur Zukunft des Staates, der Wissenschaft, der Wirtschaft und der Bildung.

Der Nationalstaat, wie er jetzt existiert, ist ein Produkt der Neuzeit. Er wird immer schwächer und seine Legitimation schrumpft. Gehört die Zukunft dem digitalen Kontrollstaat mit parlamentarischer Fassade, einer von Medien und Konzernen getriebener Massendemokratie oder einer Ordnung, die das Gemeinwohl über die Koordination kontroverser Interessenslagen stellt?

Inventur und Neustart im Überblick

Sendezeit So, 13.06.2021 | 09:30 - 10:00 Uhr
Sendung Deutschlandfunk "Essay und Diskurs"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen