Irmgard ist die ganz normale Nachbarin. Mit dem Unterschied, dass sie das Leben leichter sieht, als so manch anderer
Irmgard ist die ganz normale Nachbarin. Mit dem Unterschied, dass sie das Leben leichter sieht, als so manch anderer © Lizzy Tewordt / PIXELIO

Feature

Irmgard im Glück

Die Sendung erzählt das Leben der Hamburgerin Irmgard, die bodenständig ist und mit einer Leichtigkeit, Lebenslust und viel Humor durchs Leben schreitet, trotz ihrer Schicksalschläge.

Die 94.-jährige Irmgard hat ihren Mann und Sohn beerdigt. Ebenso einen Großteil ihrer Freundinnen. Trotzdem ist sie glücklich und trotz vor Lebensfreude. Eine Beziehung mit einem jüngeren Mann könnte auch ein Grund für ihr glückliches Lebensgefühl sein. Beide treffen sich einmal in der Woche bei Irmgard in ihrem Reihenhaus.

Unbeschwert und mit einer Leichtigkeit geht sie durchs Leben. Sie fühlt sich immer noch als vollwertige Frau oder Weib. Sie mag das Wort "Weib", mit der Goethe im Faust das weibliche Geschlecht beschreibt: "Das Ewig-Weibliche zieht uns hinan". Dabei begleitet Goethe Irmgard schon ihr ganzes Leben: "Der Sinn des Lebens ist das Leben selbst". Ein Lebensmotto.

"Irmgard im Glück" im Überblick

Irmgard im Glück

von Julia Solovieva

Sendezeit So, 22.11.2020 | 11:05 - 12:00 Uhr
Sendung NDR Info "Das Feature"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen