Wie kann man sich als Verbraucher im Abgasskandal verhalten?
Wie kann man sich als Verbraucher im Abgasskandal verhalten? © Kristian Stokholm/stock.xchng

Wissenschaft & TechnikWirtschaftRatgeber

Jede Menge Schaden und wenig Ersatz - Zwei Jahre VW-Abgasskandal

Der Abgasskandal von VW liegt schon zwei Jahre zurück - das wirkt womöglich viel kürzer, weil es nicht der einzige Skandal um Abgasemissionen geblieben ist. "Marktplatz" rollt den Skandal noch einmal neu auf und beraten die Verbraucher, die betroffen sind.

Seit zwei Jahren ist bekannt, dass der VW-Konzern seinen Kunden Autos mit einer Abgasreinigung verkauft hat, die nur auf dem Prüfstand funktioniert.

Auch andere Hersteller stehen im Verdacht, Umwelt und Kunden auf diese Weise geschädigt zu haben. Inzwischen laufen Rückrufaktionen, um die Abgasreinigung nachzubessern, die Erfolgsaussichten sind allerdings umstritten.

Viele Autofahrer möchten sich mit einer Nachbesserung nicht zufrieden geben, sie wollen vom Kaufvertrag zurücktreten oder verlangen Schadensersatz. Umweltschützer fordern Fahrverbote für Dieselautos in Innenstädten, damit die Belastung mit krank machenden Stickoxiden sinkt.

Wie sollten sich Besitzer von betroffenen Fahrzeugen verhalten? Wenn ich gegen Händler oder Hersteller klagen will - wann verjähren meine Ansprüche? Kann ich mich bei neuen Dieselfahrzeugen auf die Abgasreinigung verlassen? Welche Antriebstechnik schont die Umwelt am besten? Über diese und andere Fragen rund um Dieselgate diskutiert Georg Ehring mit HörerInnen und ExpertInnen.

Am Mikrofon: Georg Ehring, Hörertel.: 00800 - 4464 4464, marktplatz@deutschlandfunk.de

Jede Menge Schaden und wenig Ersatz - Zwei Jahre VW-Abgasskandal im Überblick

Sendezeit Do, 14.09.2017 | 10:10 - 11:30 Uhr
Sendung Deutschlandfunk "Journal am Vormittag - Marktplatz"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen