Strawberry Girls haben verstanden, wie man klanglich Druck aufbaut
Strawberry Girls haben verstanden, wie man klanglich Druck aufbaut © Wim Boshoff / freeimages.com

Modern RockAlternative & IndieMusiker-Porträt

Komplexität ohne Schnörkel - Die kalifornische Instrumental-Band Strawberry Girls

Bei Progressive Rock denkt man häuft an lange Songs, komplexe Soundwände, endlose Intros und Gitarrensoli. Bei Strawberry Girls ist das anders. Die Band kommt ohne Schnörkel aus und verdammt schnell zum Punkt. Ein Porträt des Trios.

"Christine, the strawberry girl / Christine, banana split lady" heißt es bei der Londoner New-Wave-Band Siouxsie and the Banshees - die Strawberry Girls haben sich danach benannt, obwohl sie weder Girls sind, ganz anders klingen und auch woanders herkommen. 

An der kalifornischen Westküste haben sie sich gegründet und machen instrumentale Musik - wer dabei allerdings auf ausufernde Improvisationspassagen und Gitarrensoli hofft, ist jedoch bei Strawberry Girls an der falschen Adresse. Zwar kann man ihre Musik als Progressive Rock bezeichnen, doch neben zahlreichen musikalischen Einflüssen aus diversen Genres kommen hier eher weniger aufwendige Schnörkel auf. 

In kurzen Songs kommt die Band schnell zum Punkt und weiß vor allem live, einen unglaublichen Druck zu erzeugen. "Rock et cetera" sendet ein Porträt der Band.

Komplexität ohne Schnörkel - Die kalifornische Instrumental-Band Strawberry Girls im Überblick

Sendezeit So, 16.02.2020 | 15:05 - 16:00 Uhr
Sendung Deutschlandfunk "Rock et cetera"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen