Sie galt als beste Geigerin der Welt.
Sie galt als beste Geigerin der Welt. © Rainer Sturm / PIXELIO

Klassik-Konzerte & Oper

Konzert für Violine und Orchester D-Dur, op. 77

Für ihre Einspielung des Violinkonzerts von Brahms am 25. April 1948 in Baden-Baden suchte sich die 29-jährige Ginette Neveu die Kadenz von Joseph Joachim aus. Die Aufführung war rein mit Musizierenden aus Frankreich besetzt. Geleitet wurde sie von Roger Desormière.

Die Karriere von Neveu, die noch bei Carl Flesch studierte, entwickelte sich rasant. 1935 gewann sie den Wieniawski-Wettbewerb. Sie galt als beste Geigerin der Welt. 1949 endete ihr Leben tragisch bei einem Flugzeugabsturz. Damit verlor die Musikwelt eine vielversprechende Künstlerin.

"Konzert für Violine und Orchester D-Dur, op. 77" im Überblick

Konzert für Violine und Orchester D-Dur, op. 77

von Johannes Brahms, Joseph Joachim

Mit Leitung: Roger Desormière / Ginette Neveu, Violine; Orchestre National de la Radiodiffusion Télévision Française

Kurhaus in Baden-Baden, Großer Saal

25.4.1948

Sendezeit Do, 08.04.2021 | 22:05 - 22:50 Uhr
Sendung Deutschlandfunk "Historische Aufnahmen"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen