Fabian Dudek und Pablo Held eröffnen das 52. Deutsche Jazzfestival Frankfurt.
Fabian Dudek und Pablo Held eröffnen das 52. Deutsche Jazzfestival Frankfurt. © Hreinn Gudlaugsson / Wikimedia Commons / CC BY-SA 4.0
Live

JazzKonzert

Konzerte mit dem Fabian Dudek Quartett, der hr-Bigband und Pablo Held Trio

Der hessische Saxofonist Fabian Dudek wird zusammen mit seinem Quartett, dem Pianisten Pablo Held und dem hr-Bigband das 52. Deutsche Jazzfestival Frankfurt eröffnen. Mit Spannung erwartet Pablo Held die Umsetzung seiner Werke zu einem großorchestralen Gesamtklang vom Chefdirigenten Jim McNeely.

Jetzt anhören
  • im Online-Player
  • im phonostar-Player
  • Was ist das?
    Radio hören mit phonostar Help layer phonostarplayer Um Radio anzuhören, stehen dir bei phonostar zwei Möglichkeiten zur Verfügung: Entweder hörst du mit dem Online-Player direkt in deinem Browser, oder du nutzt den phonostar-Player. Der phonostar-Player ist eine kostenlose Software für PC und Mac, mit der du Radio unabhängig von deinem Browser finden, hören und sogar aufnehmen kannst. ›››› phonostar-Player gratis herunterladen X

Mit 27 Jahren besitzt Fabian Dudek schon eine ausdrucksstarke Musiksprache. Seine Eltern legten mit ihrer musikalischen Prägung in der Kindheit die Grundbausteine für seine musikalische Jazzkarriere. Er erhielt früh Altsaxofon-Unterricht beim Saxofonisten Oliver Leicht vom hr-Bigband, der ihn als Mentor darin ermutigte seinen eigenen Weg zu gehen.

Im laufe der Jahre kreiert Fabian Dudek seinen eigenen Sound, das sehr an die temperamentvolle Kraft eines Peter Brötzmann erinnert. Als Mitglied der Gruppe "The Where Me?!" oder des Simon Below Quartetts hat er für Aufmerksamkeit gesorgt. Doch seine musikalischen Talente zeigt er insbesondere mit seinem eingespielten Quartett, dessen Mitglieder aus David Held (Bass), Felix Hauptmann (Klavier), Fabian Arends (Schlagzeug) und ihm bestand. Gemeinsam hat das Ensemble eine musikalische Klangsprache gefunden, die voller Neugier über den Gartenzaun blickt und ihre Zuhörer mit Originalität und Vielseitigkeit überrascht.

Schon immer war um den Pianisten Pablo Held ein musikalische Aura. Denn seine Eltern ließen den in Hagen 1986 geborenen Jungen beim Lego spielen oder bei Autofahrten Herbie Hancock und John Scofield hören. Auf der Bühne stand der kleine Knirps mit seinem Schlagzeug bereits mit vier Jahren, den sein Onkel im geschenkt hatte. Selbstbewusst und spontan trommelte er zu Stevie Wonders Musik. Eine Darbietungsform, die Held immer noch gerne vollführt. Ohne nachzudenken, sich ins Unbekannte fallen zu lassen.

Erst mit zehn startet er das Klavierspielen und wird nach erfolgreicher Aufnahmeprüfung zum Jazzstudium in Köln zugelassen. Gleichzeitig öffnete sich für ihn die Tür zu einer neuen faszinierenden Welt. Er erhielt Unterricht bei Hubert Nuss und John Taylor. Sein Umfeld wuchs mit den täglich Sessions und durch die allabendlichen Konzertbesuche bekam er immer wieder neue Inspirationen geboten.

2006 schloss er sich mit dem Bassisten Robert Landfermann und dem Schlagzeuger Jonas Burgwinel zum Trio zusammen. Als Trio waren sie äußerst erfolgreich: Massige Tourneen, elf Alben und die gemeinsamen Projekte mit Chris Potter, Ralph Towner, John Scofield und Dave Liebman.

Für das 52. Deutsche Jazzfestival Frankfurt dürfen wir darauf gespannt sein, wie der Chefdirigent der hr-Bigband Jim McNeely Pablo Helds Musik in einem großangelegten Orchester den Gesamtklang vereinen wird. Eine Überraschung wird auch sein, ob sich unter den ausgewählten Werken noch unbespielte Stücke befinden. Sicher ist nur, dass das Trio in diesem Konzert ihren Improvisationen freien Lauf lassen kann.

52. Deutsches Jazzfestival Frankfurt im Überblick

52. Deutsches Jazzfestival Frankfurt

hr-Sendesaal in Frankfurt

30.10.2021

Sendezeit Sa, 30.10.2021 | 19:00 - 23:00 Uhr Da die Sendung live übertragen wird, können sich
Anfang/Ende der Sendung verschieben!
Sendung hr2-kultur "Live-Jazz"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen