Migräne-Anfälle legen den Betroffenen oftmals mehrere Stunden lahm
Migräne-Anfälle legen den Betroffenen oftmals mehrere Stunden lahm © StockSnap/pixabay.com

Gesundheit, Wellness & BeautyRatgeber

Kopfschmerzen und Migräne

Es gibt mehr als 200 Formen von Kopfschmerzen - der bekannteste von ihnen ist die Migräne. Migräneattacken setzen Betroffene über mehrere Stunden außer Gefecht. Eine neue Therapie weckt Hoffnung auf eine sichere Art der Vorbeugung.

Kopfschmerzen gibt es in über zweihundert benennbaren Formen. Sie können stechend, pochend oder dumpf sein, nur aeral auftreten oder den ganzen Kopf betreffen, durch Müdigkeit oder Wassermangel oder einer unüberschaubaren weiteren Anzahl an Auslösern zugrunde liegen. 

Die bekannteste Form des Kopfschmerzes ist die Migräne. Manche sucht sie nur selten heim, andere regelmäßig. Die Begleiterscheinungen können Übelkeit und Lichtempfindlichkeit sein, die Attacken sich über mehrere Stunden hinziehen. Circa zehn Prozent der Erwachsenen in Deutschland leiden an der Krankheit.

Die Behandlungsansätze für Kopfschmerzen sind so vielfältig wie deren Ursachen, vor allem bei Migräne gibt es eine große Auswahl an alternativen Ansätzen. In letzter Zeit weckt eine neue vielversprechende Therapie mit Antikörpern Hoffnungen, in Zukunft Migräneattacken besser vorbeugen zu kännen.

Kopfschmerzen und Migräne im Überblick

Sendezeit Di, 13.11.2018 | 10:10 - 11:30 Uhr
Sendung Deutschlandfunk "Journal am Vormittag - Sprechstunde"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen