Kunstschaffende aus Serbien und Kosovo versuchen mit ihrem Theaterstück die Hindernisse in den Ländern abzuschaffen
Kunstschaffende aus Serbien und Kosovo versuchen mit ihrem Theaterstück die Hindernisse in den Ländern abzuschaffen © djnorway / freeimages.com

Kultur & Literatur

Kunstschaffende arbeiten im Kosovo an einer geeinten Gesellschaft

"Kunstschaffende arbeiten im Kosovo an einer geeinten Gesellschaft" erzählt von der aufstrebenden Theaterszene des Landes. Kunstschaffende, die Krieg durchleben mussten, inszenieren emotionale Theaterstücke.

Die Theaterszene im Kosovo ist eine der interessantesten in Europa geworden. Denn dort verarbeiten Theaterschaffende das, was sie an Gewalt und Krieg erleben mussten und nehmen dabei kein Blatt vor den Mund. Wunden, die seit den 1990er-Jahren nicht heilen konnten und noch immer schmerzen.

Noch immer herrscht Anspannung zwischen dem Kosovo und Serbien, denn Serbien, das nördlich des Kosovo liegt, erkennt die Unabhängigkeit Kosovo`s nicht an.

Qendra Multimedia, ein Künstlerkollektiv, erschafft mit Künstler aus dem Kosovo und serbischen Kunstschaffenden ein Theaterstück, das aufwühlt und emotional bewegt. Aber aus den Köpfen der Menschen und der Politik können die übrig gebliebenen Hindernisse nicht einfach so beseitigt werden.

Kunstschaffende arbeiten im Kosovo an einer geeinten Gesellschaft im Überblick

Sendezeit Fr, 21.01.2022 | 19:15 - 20:00 Uhr
Sendung Deutschlandfunk "Mikrokosmos - Die Kulturreportage"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen