Die Antarktik-Reise wird durch Beethovens Jubiläum ergänzt.
Die Antarktik-Reise wird durch Beethovens Jubiläum ergänzt. © m s / freeimages.com

Klassische MusikKlassik-Konzerte & Oper

Martin Helmchen und das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin

Andrew Manzes Programm in der Berliner Philharmonie mit dem Deutschen Symphonie-Orchester zeichnete sich durch spannende Vielseitigkeit aus. Gemeinsam mit dem Pianisten Martin Helmchen bot er ein Jubilar, seinen feurigen Nachfolger und eine unglücklich verlaufene Südpolreise dar.

Das 250. Jubiläum Beethovens feiert der Komponist Jörg Widmann mit einem Orchesterstück mit dem Titel "Con Brio", also "mit Feuer". Schon seit drei Spielzeiten bilden Beethovens Klavierkonzerte den Fokus der gemeinsamen Arbeit von Martin Helmchen und Andrew Manze . Für ihr Konzert in der Berliner Philharmonie begeisterten sie das Publikum mit dem dritten Klavierkonzert.

Der Abschluss steckte voller Dramatik. Der britische Andrew Manze setzte die siebte Sinfonie seines Landesgenossen Vaughan Williams aufs Programm. Ganz zurecht wird sie auch "Sinfonia antarctica" genannt, denn das Werk für Sopran, Frauenchor und Orchester basiert auf Williams 1947 komponierter Filmmusik zu "Scott of the Antarctic". Der Filmepos erzählt die tragische Geschichte der gescheiterten Südpol-Expedition von Robert Falcon Scott.

"Martin Helmchen und das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin" im Überblick

Martin Helmchen und das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin

von Beethoven, Vaughan Williams, Jörg Widmann

Mit Leitung: Andrew Manze

Philharmonie

2020

Sendezeit So, 20.09.2020 | 20:04 - 22:00 Uhr
Sendung hr2-kultur "Konzertsaal"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen