"The Final Countdown" hielt sich 21 Wochen auf Platz 1 der deutschen Singlecharts
"The Final Countdown" hielt sich 21 Wochen auf Platz 1 der deutschen Singlecharts © Aphasia83 [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Musiker-Porträt

Nach dem Final Countdown - Wie Europe noch eine richtig feine Hardrockband wurde

Jeder kann dieses langgezogene Intro mitintonieren, kennt es aus Radio, Fernsehen und co,: "The Final Countdown". Selbst nach der Trennung haftet das Lied an der schwedischen Band Europe. Und doch haben sie es geschafft, danach anständige Musik zu fabrizieren.

Penetrant ist er, dadurch aber auch prägnant. "The Final Countdown" ist nicht mehr aus den Ohren zu waschen, auch nicht von der Weste der schwedischen Band Europe, die seit den 80er Jahren mit ihrem Hit leben müssen, trotz vorübergehender Trennung.

Vor 14 Jahren näherten sie sich wieder an und feierten ihr Combeack mit einem signifikant veränderten Sound. Sie haben sich weiterentwickelt, und zwar, erstmal vielleicht paradox anmutend, indem sie klassischer wurden. Statt hochgepitchten Synthesizerklängen füllen sie ihre Songs mit satten Hammond-Orgeln, das Schlagzeug knallt wie einst bei Led Zeppelin, und Sänger Joey Tempest hat die Gattung des Hard-Rock betreten, avancierte zu einem seiner neueren und gleichzeitig letzten Shouter.

Insgesamt klingt das Gesamtbild der Band inzwischen "altmodischer" als ihre immer noch zahlreich existierenden Vorbilder es heute tun. Klassischer, erwachsener. Backstage-Besuch bei einer Band, die allen Trends getrotzt hat.

Nach dem Final Countdown - Wie Europe noch eine richtig feine Hardrockband wurde im Überblick

Sendezeit So, 18.03.2018 | 15:05 - 16:00 Uhr
Sendung Deutschlandfunk "Rock et cetera"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen