Femizid ist in Österreich noch allgegenwärtig
Femizid ist in Österreich noch allgegenwärtig © Pavel Sevela / Wikimedia Commons / Wikimedia Commons / Creative Commons 4.0

Feature

Nehmt ihr uns eine, antworten wir alle

Auf den obersten Rängen in Europa rangiert Österreich bei Femizid. Unter Femizid versteht man die Ermordung von Frauen aufgrund ihres Geschlechtes oder einer gewissen Vorstellung von Weiblichkeit. Die Autorinnen Böck-Koroschitz und Weilenmann treffen Überlebende und lassen sie zu Wort kommen.

Jetzt anhören
  • im Online-Player
  • im phonostar-Player
  • Was ist das?
    Radio hören mit phonostar Help layer phonostarplayer Um Radio anzuhören, stehen dir bei phonostar zwei Möglichkeiten zur Verfügung: Entweder hörst du mit dem Online-Player direkt in deinem Browser, oder du nutzt den phonostar-Player. Der phonostar-Player ist eine kostenlose Software für PC und Mac, mit der du Radio unabhängig von deinem Browser finden, hören und sogar aufnehmen kannst. ›››› phonostar-Player gratis herunterladen X
Aufnehmen

Nach patriarchalischer Auffassung soll die Frau dem Mann psychisch als auch physisch gefügig sein, brav zuhause bleiben, Sexuell zur Verfügung stehen, still und treu sein. Eine Ansicht, die in Österreich noch weit verbreitet ist.

Das ''Züchtigungsgesetz'' von 1811 wurde sogar bis in die 70er-Jahre aufrechterhalten, wo der Mann die Erlaubnis erhielt seine Frau mit Schlägen zu züchtigen.

"Nehmt ihr uns eine, antworten wir alle" im Überblick

Nehmt ihr uns eine, antworten wir alle

von Janina Böck-Koroschitz, Elisabeth Weilenmann

Produktion: 2022

Sendezeit Sa, 28.01.2023 | 09:05 - 10:00 Uhr
Sendung Ö1 "Hörbilder"
Radiosendung