Architektur der Bayerischen Staatsoper
Architektur der Bayerischen Staatsoper © Florentine / PIXELIO

Klassik-Feature

Orchestrierte Entlassung - Musiker zur Zeit des Nationalsozialismus

Während des Nationalsozialismus verloren jüdische Künstler ihr Engagement in deutschen Konzert- und Opernhäusern. Historische Dokumente erzählen von den Toten und den Überlebenden. Nachfahren der jüdischen Künstler erzählen von den Lebenswegen und fragen nach der Aufarbeitung.

Jetzt anhören
  • im Online-Player
  • im phonostar-Player
  • Was ist das?
    Radio hören mit phonostar Help layer phonostarplayer Um Radio anzuhören, stehen dir bei phonostar zwei Möglichkeiten zur Verfügung: Entweder hörst du mit dem Online-Player direkt in deinem Browser, oder du nutzt den phonostar-Player. Der phonostar-Player ist eine kostenlose Software für PC und Mac, mit der du Radio unabhängig von deinem Browser finden, hören und sogar aufnehmen kannst. ›››› phonostar-Player gratis herunterladen X

Mit der Machtergreifung Adolf Hitlers verloren zahlreiche jüdische Künstler ihr Engagement. Viele flohen ins Exil und viele andere starben in den Konzentrationslagern. Zeitungsartikel, Briefe und Dokumente der Konzert- und Opernhäuser erzählen die schicksalhaften Geschichten von Musikern und ganzer Familien.

Die Sendung gibt das Wort an die Nachfahren der Orchestermusiker und rekonstruiert die Lebenswege von jüdischen Musikern während der Zeit des Nationalsozialismus.

Wie sieht heute der Umgang mit NS-Geschichte an der Bayerischen Staatsoper und der Deutschen Oper Berlin aus?

"Orchestrierte Entlassung - Musiker zur Zeit des Nationalsozialismus" im Überblick

Orchestrierte Entlassung - Musiker zur Zeit des Nationalsozialismus

von Marie König

Sendezeit Di, 23.02.2021 | 22:05 - 22:50 Uhr
Sendung Deutschlandfunk "Musikszene"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen