Nach der Übersetzung der Bibel ins Deutsche fiel ein spezieller Fokus auf das Buch der Psalmen
Nach der Übersetzung der Bibel ins Deutsche fiel ein spezieller Fokus auf das Buch der Psalmen © andrekaw / freeimages.com

Hörspiel

PSALM - aus der tieffen

Martin Luther ging durch die Reformation der katholischen Kirche und der Übersetzung der Bibel aus dem Lateinischen ins Deutsche in die Geschichte ein. Die Lyrikerin Ruth Johanna Benrath nimmt sich seiner Übersetzung aus einer zeitgenössischen Perspektive heraus an.

Jetzt anhören
  • im Online-Player
  • im phonostar-Player
  • Was ist das?
    Radio hören mit phonostar Help layer phonostarplayer Um Radio anzuhören, stehen dir bei phonostar zwei Möglichkeiten zur Verfügung: Entweder hörst du mit dem Online-Player direkt in deinem Browser, oder du nutzt den phonostar-Player. Der phonostar-Player ist eine kostenlose Software für PC und Mac, mit der du Radio unabhängig von deinem Browser finden, hören und sogar aufnehmen kannst. ›››› phonostar-Player gratis herunterladen X

Martin Luthers Übersetzung der Bibel ist nunmehr 500 Jahre alt. Seine deutsche Übersetzung legt vor allem Wert darauf, das Buch der Psalmen theologisch akkurat zu erfassen:

"Wilstu die heiligen Christlichen Kirchen gemalet sehen mit lebendiger Farbe vnd gestalt / in einem kleinen Bilde gefasset / So nim den Psalter fur dich / so hastu einen feinen / hellen / reinen / Spiegel / der dir zeigen wird / was die Christenheit sey".

Die renommierte Lyrikerin Ruth Johanna Benrath wirft 500 Jahre später einen Blick in jenen Spiegel und interpretiert die Bilder im Sinne Luthers nahenden Todes: "Luthers letzte Sätze / fuchtelnde Handbewegungen über der Bettdecke / Seraphim, Cherubim / sammeln sich in der Zimmerecke". Mundtrockenheit und eine brennende Zunge plagen den Theologen. Was ist Letztenendes die Bilanz seines Lebens, all seiner Bemühungen? Wer kann sich einen Reim auf diese "Irrfahrt" machen, die man den göttlichen Weg nennt? Für Luther gab es nur eine Antwort: Demut.

Benrath hingegen überzeugt dieser Blick auf das Geschehene nur bedingt. Das Ich ihrer Dichtungen sehnt sich nach einer halbwegs schlüssigen Rolle in einer ungewissen Gegenwart. Im Geiste der Psalmen, ihren Lobpreisungen und Klagen, schreibt sie: "Der Mensch ein Strich / in der Landschaft ein Punkt / ein Strichpunkt / ich / Pünktchen / Handschrift Gottes / Luft zwischen den Buchstaben / Atem".

Die Lyrikerin stellt sich der Herausforderung und widmet sich der Frage, wie eine sprachliche Brücke zwischen Sinn und Übersinn gelingen kann. Während Luthers Lateinisch-Deutsche Übersetzung sich vor allem um das Erfahrbare, Transzendentale und Sinnliche bemühte, so liegt es Benrath am Herzen, dem "Strich in der Landschaft", dem präsenten Ich ein Freund zu sein: "Schreiben heißt / Rütteln am Firmament / sich aus Trotz über den Rand des Universums lehnen."

Das Hörspiel zeichnet sich durch ein Suchen danach aus, welchen Reim wir uns auf unsere alltägliche Existenz machen können, ein säkulares Rätsel, das sich mit dem Leben an für sich beschäftigt.

"PSALM - aus der tieffen" im Überblick

PSALM - aus der tieffen

von Ruth Johanna Benrath

Mit Inga Busch, Birte Schnöink, Ulrich Noethen

Produktion: 2022

Sendezeit Mo, 23.05.2022 | 22:00 - 23:30 Uhr
Sendung MDR KULTUR "Hörspiel"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen