Wiegenlied "Nana" von Manuel de Falla beim Raderbergkonzert 2020/2021
Wiegenlied "Nana" von Manuel de Falla beim Raderbergkonzert 2020/2021 © RAWKU5 / freeimages.com

Klassische Musik

Raderbergkonzerte 2020/2021 - Begegnungen in der Fremde

Die ägyptische Sopranistin Fatma Said hat diesmal aus ihrem großen Repertoire für das Raderbergkonzert 2020/2021 das folkloristische Wiegenlied "Nana" von Manuel de Falla und das "Nannas Lied" von Kurt Weill mit dem Text von Bertold Brecht in ihrem Programm mitgebracht.

Die Sopranistin Fatma Said ist überall auf der Welt zu Hause, ob es verschiedene Genres sind wie Kunstlied oder literarische Chanson, die Oper oder Theaterbühnen, Kairo oder Berlin. Mühelos wechselt sie zwischen den verschiedenen Stilen und Sprachen. Zur Zeit umfasst ihr Programm ein Mix aus Liedern französischer Komponisten gepaart mit orientalischen Klängen und spanischen Akzenten.

Bei der Eröffnung des Eichendorff-Liederkreises lässt sie die Vertonung von Robert Schumanns Gedicht "In der Fremde" wie Gitarrenklänge erklingen.

"Raderbergkonzerte 2020/2021 - Begegnungen in der Fremde" im Überblick

Raderbergkonzerte 2020/2021 - Begegnungen in der Fremde

von Schumann, Ravel, Bizet, Gaubert, Berlioz, de Falla u.a.

Mit Fatma Said, Sopran; Joseph Middleton, Klavier

Deutschlandfunk-Kammermusiksaal, Köln

17.11.2020

Sendezeit Mo, 07.12.2020 | 21:05 - 22:50 Uhr
Sendung Deutschlandfunk "Musik-Panorama"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen