Listig und gemein ist "Reinecke Fuchs" im Epos Goethes
Listig und gemein ist "Reinecke Fuchs" im Epos Goethes © Josh Ellis/stock.xchng

LiteraturLesung

Reineke Fuchs | Teil 2 von 11

Teil 2/11 | "Reineke Fuchs" ist ein Epos in zwölf Gesängen, bis heute eines der beliebtesten Werke Goethes. NDR Kultur liest die Gesamtfassung in elf Teilen vor.

Bei "Reineke Fuchs", diese Schreibweise stammt nicht von Goethe, der, um die Aussprache zu unterstreichen, "Reinecke" verwendete, handelt es sich um einen Epos in 12 Gesängen.

Das Werk erzählt die aus Antike und Mittelalter überlieferte Tierfabel nach- und neu und gehört seit seinem Erscheinen 1794 zu Goethes beliebtesten Werken. Die Prosafassung von Johann Christoph Gottsched von 1752 diente ihm dabei als Vorlage, der Wettbewerb mit Johann Heinrich Voss das Versmas des durchgängigen Hexameters.

Reineke Fuchs mogelt sich mit mancher Lüge durchs Leben und bietet Reflektionsfläche für Goethes persönliche Auseinandersetzung mit der Französischen Revolution. Das höfische Leben wird genauso skeptisch betrachtet wie die sonstige Lage seiner Zeit.

"Reineke Fuchs" im Überblick

Reineke Fuchs

von Johann Wolfgang von Goethe

Mit Peter Mati?

Sendezeit Di, 13.03.2018 | 22:00 - 22:35 Uhr
Sendung NDR Kultur "Am Abend vorgelesen"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen