Beethovens Aufenthalt in der Metropole Wien
Beethovens Aufenthalt in der Metropole Wien © Joseph Karl Stieler / Wikimedia Commons / Public Domain

Hörspiel

Roll over Beethoven

Ludwig van Beethoven verweilt nun in Wien und läuft geradewegs auf einen Konflikt mit dem Hof der k.u.k Monarchie zu. Zudem hat er mit der Meinungen seiner Umgebung zu kämpfen. Was Beethoven eigentlich nur will ist seine Ruhe vor all diesem Trubel.

Der Mensch Beethoven steht im Fokus des Hörspiels. Er ist der erste freischaffende Künstler, der sich ebenso mit Mäzenen, männlichen Groupies und gesellschaftlichen Verbindlichkeiten auseinandersetzen muss.

Für ihn ist der Schweizer Dilettant ein beharrlicher und wiederkehrender Störfaktor, der gerade einen Kompositionslehrer sucht. Von dem Trubel dieser Wiener Metropole wird Beethoven überrollt.

Sie erschwert den Meister seiner Arbeit nachzugehen und ein paar vernünftige Noten auf Papier zu verfassen. Das Einzige, was ihn vorantreibt, ist sein Wille, etwas für die Ewigkeit zu erschaffen. Sowohl sein Freiheitsdrang, die Liebe zur Welt und sein Schaffenswille lassen ihn den Tag ertragen.

Aus seinem Blickwinkel wäre alles sehr einfach, wenn man ihn in Ruhe lassen wurde. Zuletzt noch zu seinem Personal: "Es ist verheerend " .

"Roll over Beethoven" im Überblick

Roll over Beethoven

von Johannes Mayr, Ulrich Bassenge

Mit Christoph Maria Herbst, Sandra Kreisler, Anikó Donáth

Produktion: 2020

Sendezeit Sa, 06.08.2022 | 15:05 - 17:00 Uhr
Sendung Bayern 2 "Hörspiel"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen