Rossinis Oper der "Türke in Italien" war die letzte Aufführung in der Scala vor der Cornoa-Schließung
Rossinis Oper der "Türke in Italien" war die letzte Aufführung in der Scala vor der Cornoa-Schließung © G.dallorto / Wikimedia Commons / CC BY-SA 2.5 IT

Klassische MusikKlassik-Konzerte & Oper

Rossinis "Il Turco in Italia"

Eine besondere musikalische Gesangstechnik setzt Rossini in seiner Oper "Il Turco in Italia" um. Dabei entführt er sein Publikum ins lebhafte Neapel. Als Selim, der Türke in Italien übernimmt der Bassbariton Alex Esposito die Hauptrolle.

Auf der Suche nach Inspiration nimmt ein Dichter selbst Einfluss in die Ereignisse und lenkt das Schicksal anderer. Dabei kommt ihm ein reicher ahnungsloser Türke und seine ehemalige Sklavin sehr gelegen.

Als ehemalige Dienerin des Türken liebt sie ihren Herren sowie eine Ehefrau nach wie vor. Aber auch mit den weiblichen Reizen spielend, flirtet sie gerne mit Fremden.

Diese Oper wurde vor zweihundert Jahren in der Mailänder Scala uraufgeführt und war auch die letzte Vorstellung vor der Pandemie-Schließung.

"Rossinis "Il Turco in Italia"" im Überblick

Rossinis "Il Turco in Italia"

von Rossini

Mit Leitung: Diego Fasolis/ Rosa Feola als Fiorella; Laura Verrecchia als Zaida; Alex Esposito als Selim

Mailänder Scala

2020

Sendezeit Sa, 06.06.2020 | 20:04 - 23:00 Uhr
Sendung hr2-kultur "Opernbühne"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen