Thelonious Monk hat es seinen Mitmusikern nicht immer leicht gemacht
Thelonious Monk hat es seinen Mitmusikern nicht immer leicht gemacht © William P. Gottlieb [Public domain], via Wikimedia Commons

JazzMusiker-Porträt

Round Midnight - Eine Lange Nacht zum 100. Geburtstag des Jazzpianisten Thelonious Monk

Thelonious Monk war ein Exzentriker - er half bei der Entstehung des Bebop mit und hatte seine eigenen Vorstellungen der Musik, auf die er pochte. Der Jazz-Pianist wäre am 10. Oktober 2017 hundert Jahre alt geworden. Deutschlandfunk sendet ihm zu Ehren eine "Lange Nacht".

Für den Jazzmusiker Thelonious Monk gab es keine Routine. Jedes Konzert und jede Studioaufnahme waren Reisen ins Unbekannte. Der Pianist aus Rocky Mount / North Carolina hatte seine ureigenen Vorstellungen von dem, was musikalisch richtig oder falsch war.

Das Meiste hatte er selbst geschrieben, nur selten interpretierte er fremde Stücke, sein großes Idol hieß Duke Ellington. In den 1940er-Jahren war Monk an der Entwicklung eines neuen Jazzstils beteiligt, den man Bebop nannte. Seinem exzentrischen Verhalten und den vielen Geschichten, die über ihn kursierten, verdankte er den Ehrentitel "Hohepriester des Bop". Er war der erste schwarze Jazzmusiker, der je eine Titelstory im Time-Magazin bekam. Sein Meisterschüler John Coltrane sagte, er habe von Monk „auf jede Weise viel gelernt - durch die Sinne, theoretisch, technisch“.

Mit ständig wechselnden Kopfbedeckungen - von der Persianermütze bis zu Fez und Ghanaischem Strohhut, gut bestückt mit Sonnenbrillen und schweren Ringen an den Fingern - vollführte er Tänze vor dem Klavier. Die Art, wie er redete, korrespondierte mit seinen Melodien - alles machte ihm zum Inbegriff eines Hipsters. Seine große Hymne wurde 'Round Midnight'.

Sein Image als Exzentriker verdeckte jedoch den Blick auf sein soziales Engagement und das Rätsel seines Leidens. Die letzten sechs Jahre seines Lebens verbrachte der an einer bipolaren Störung schwer erkrankte Pianist in fast völliger Abgeschiedenheit bei seiner Freundin und Mäzenin Pannonica de Koenigswarter, der berühmten "Jazz Baroness", die mit seiner Frau Nellie für Halt in seinem Leben sorgte. Zwischen Exil und Konzession mussten viele afroamerikanische Jazzkünstler wählen. Monk gelang es, seinen Platz in einer radikal veränderten Musikwelt zu verteidigen.

Round Midnight - Eine Lange Nacht zum 100. Geburtstag des Jazzpianisten Thelonious Monk im Überblick

Sendezeit Sa, 14.10.2017 | 23:05 - 02:00 Uhr
Sendung Deutschlandfunk "Lange Nacht"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen