Die Regierung sieht alles.
Die Regierung sieht alles. © Adam Jakubiak / freeimages.com

Hörspiel

Schöne neue Welt | Teil 1 von 4

Teil 1/4 | Die in diesem Klassiker aufgebrachten Themen wie der Verlust der persönlichen Freiheit und permanente Kontrolle durch die Regierung in Huxleys gesellschaftskritischer Zukunftsvision sind heute aktueller denn je.

Huxley kreiert in „Schöne neue Welt“ eine oberflächlich perfekt wirkende Welt, in der jeder seinen Platz in der Gesellschaft hat und es weder Armut noch Krankheit oder Altersschwäche gibt. Bei genauerem Hinsehen fallen jedoch bald die dystopischen Züge dieser Zukunftsvision auf. Genetisch Modifizierte Menschen werden so gezüchtet, dass sie auf die für sie vorgesehene Gesellschaftsschicht ideal zugeschnitten sind. Während die intellektuell überlegenen Alphas in diesem alphabetisch geordneten Kastensystem an der Spitze stehen und die Macht kontrollieren, dienen die unterbelichteten Epsilons lediglich dazu, Maschienen zu bedienen. Der Alpha-Plus Bernard macht b ei einem Ausflug in die verbotene Zone eines Eingeborenenreservatsdie erschütternde Bekanntschaft eines jungen Halbwilden, der in Shakespeare-Versen spricht. Bernard nimmt ihn mit zurück in die Zivilisation und löst damit Erschütterungen in der schönen neuen Welt aus.

"Schöne neue Welt" im Überblick

Schöne neue Welt

von Aldous Huxley

Produktion: 2016

Sendezeit Mo, 19.08.2019 | 19:04 - 20:00 Uhr
Sendung WDR 3 "Hörspiel"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen