Unzufriedenheit und das Gefühl von Einsamkeit durchziehen Gittchens Leben
Unzufriedenheit und das Gefühl von Einsamkeit durchziehen Gittchens Leben © Patrick Hajzler / freeimages.com

Hörspiel

Schon Zeit

Der Job die Hölle, der Mann ein Griff ins Klo, der Sohn in die Parallelwelt seines Computers abgetaucht: Gittchens Alltag zwischen Pflegedienst und Hausfrauen-Mutter-Pflichten ist eine Tretmühle, aus der ein Ausbruch unmöglich scheint.

Aber Gittchen ist nicht bereit, sich bis zum Letzten aufzuopfern. Stoisch trotzt sie der alltäglichen Überforderung.

Intensives Einreden auf Patienten im Wachkoma oder auf Demenzkranke ersetzen ihr das Gespräch mit Freundin oder Partner. Die Zigarette auf dem Nachhauseweg gibt ihr ein Stück verlorener Freiheit zurück. Eine Chance auf Abwechslung sieht sie, als sie den passionierten Hobbyjäger Roland, Sohn einer Patientin, kennenlernt.

Sie geht mit ihm und seinen Freunden auf die Jagd, zeigt sich tough und unschockiert ob des brutalen Geschehens und des männlichen Gehabes. Leider reagiert Roland eher verschreckt auf ihre hemmungslose Art, und Gittchen erkennt, dass auch dieser Ausweg eine Sackgasse ist. Sie beschließt, dass die Schonzeit vorbei ist.

"Schon Zeit " im Überblick

Schon Zeit

von Juliane Stadelmann

Mit Wanja Mues, Mira Partecke, Karin Buchali, Guido Lambrecht u. a.

Produktion: 2016

Sendezeit Sa, 29.09.2018 | 19:04 - 20:00 Uhr
Sendung WDR 3 "Hörspiel"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen