Nachwuchsschriftsteller:innen stellen sich beim Open Mike vor
Nachwuchsschriftsteller:innen stellen sich beim Open Mike vor © Pexels / pixabay.com

Kultur & Literatur

Schriftstellernachwuchs auf dem Berliner Open Mike

In Deutschland ist der Open Mike einer der bedeutendsten Literaturwettbewerbe, um Nachwuchsschriftsteller/innen hervorzubringen. In der Sendung "Schriftstellernachwuchs auf dem Berliner Open Mike" geht es um den Wettbewerb und die jungen Autor/innen.

Lucy Fricke, Zsuzsa Bánk, Benjamin Quaderer, Terézia Mora und Inger Maria Mahlke sind mittlerweile bekannte Autor/innen in der deutschen Literaturszene. Gemein haben alle, dass sie einmal Finalist/innen beim Open Mike waren. Dabei handelt es sich um den bedeutendsten Literaturwettbewerb, den es in Deutschland gibt.

Um an dem Wettbewerb teilnehmen zu können, dürfen die Nachwuchs-Schriftsteller/innen nicht älter als 35 Jahre sein und bisher kein eigenes Buch veröffentlicht haben. Der Wettbewerb dauert zwei Tage, an denen die Schriftsteller/innen ihre Werke einem vielfältigen Publikum vorstellen können. Dazu zählen nicht nur eigene Freunde und ihre Familien, sondern auch Vertreter/innen aus der Buchbranche sowie Menschen, die an Literatur interessiert sind.

Neue Perspektiven, Experimente mit Sprache und emotionales Erzählen wecken das Interesse bei vielen in dem Literaturwettbewerb. In den vergangenen Jahren wurden die Finalist/innen auch immer diverser. Die Teilnehmenden erhoffen sich alle, einen Zugang zur Welt der Verlage zu bekommen und mit ihrer Literatur erfolgreich zu sein.

Schriftstellernachwuchs auf dem Berliner Open Mike im Überblick

Sendezeit So, 27.11.2022 | 22:03 - 23:00 Uhr
Sendung Deutschlandfunk Kultur "Literatur"
Radiosendung