In Guatemale ist Schusswaffengewalt auf dem Weg zur Schule keine Seltenheit
In Guatemale ist Schusswaffengewalt auf dem Weg zur Schule keine Seltenheit © Rainer Topf / freeimages.com

Leben & LiebeFeature

Schüsse auf dem Schulweg - Schüleralltag in Guatemala

In Guatemala-Stadt ist der Schulweg eine extrem gefährliche Angelegenheit. Kriminalität und Waffengewalt sind hier alltäglich. Die Schülerinnen und Schüler müssen sich hier zweimal überlegen, ob sie den Schulweg auf sich nehmen wollen. Das Feature von Andreas Boueke hat Guatemala besucht.

Nie wird der 15-jährige Wilson den Anblick seiner Tante vergessen. Sie wurde auf dem Markt ermordet, wo sie Tacos verkaufte. In den Armenvierteln von Guatemala-Stadt werden Schulkinder immer wieder Zeugen von Verbrechen und Gewalt.

Viele trauen sich nicht mehr auf die Straße. Sie brechen die Schule ab, weil ihr Schulweg zu gefährlich ist. Wilson macht weiter, weil Bildung für ihn die Garantie für eine bessere Zukunft ist.

Aber bevor er morgens aus dem Haus geht, gibt er seiner Mutter immer einen Kuss: "Ich weiß ja nie, ob ich sie wiedersehen werde."

"Schüsse auf dem Schulweg - Schüleralltag in Guatemala " im Überblick

Schüsse auf dem Schulweg - Schüleralltag in Guatemala

von Andreas Boueke

Sendezeit Mo, 19.08.2019 | 15:05 - 15:30 Uhr
Sendung SWR2 "Leben"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen