Was zwischen diesen Buchdeckeln passiert, kann für die Schreibenden extrem hilfreich sein
Was zwischen diesen Buchdeckeln passiert, kann für die Schreibenden extrem hilfreich sein © Clara Diercks / PIXELIO

Kultur & LiteraturLeben & LiebeFeature

Selbsthilfe für die Seele - Das Tagebuch

Tagebücher sind nur für eine Person bestimmt: Die Person, die hineinschreibt. Sie existieren auch noch in Zeiten, in denen alles digitalisiert ist und man öffentlich das Leben auf Social Media zelebriert. Ein Feature über Entschleunigung und Selbsthilfe zwischen zwei sehr privaten Buchdeckeln.

Es gibt sie auch heute noch: handgeschriebene Tagebücher. Nicht in Museen, sondern in den Regalen von Menschen, die Internet hin, Stress her, das Bedürfnis haben, das, was sie erleben, was sie dabei empfinden und sich dazu denken, aufzuschreiben. Nur für sich. Ganz privat.

Und das tut nicht nur gut, es ist, haben mehrere Studien herausgefunden, auch heilsam. Denn das Schreiben über Erlebtes schafft eine Distanz dazu und hilft, damit zurecht zu kommen. Auch und gerade in einer von Stress und Anforderungen geprägten Zeit.

"Selbsthilfe für die Seele - Das Tagebuch " im Überblick

Selbsthilfe für die Seele - Das Tagebuch

von Ingrid Strobl

Sendezeit Do, 19.09.2019 | 15:05 - 15:30 Uhr
Sendung SWR2 "Leben"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen