Der Reiz von Selbstverletzung
Der Reiz von Selbstverletzung © Bina Sveda / freeimages.com

Kultur & LiteraturWissenschaft & TechnikFeature

Selbstverletzung bei Jugendlichen – Warum Ritzen zur Sucht wird

Die Anzahl der Selbstgefährder bei Jugendlichen nimmt zu. Die Selbstverletzungen und der daraus resultierende Schmerz werden zur Sucht. Weshalb tun die Jugendlichen sich das an? Können sie nur so ihre Aggressionen kanalisieren? Gibt es für sie andere Wege?

Jetzt anhören
  • im Online-Player
  • im phonostar-Player
  • Was ist das?
    Radio hören mit phonostar Help layer phonostarplayer Um Radio anzuhören, stehen dir bei phonostar zwei Möglichkeiten zur Verfügung: Entweder hörst du mit dem Online-Player direkt in deinem Browser, oder du nutzt den phonostar-Player. Der phonostar-Player ist eine kostenlose Software für PC und Mac, mit der du Radio unabhängig von deinem Browser finden, hören und sogar aufnehmen kannst. ›››› phonostar-Player gratis herunterladen X

Etwa 29 Prozent der Jugendlichen zwischen 14 und 17 Jahren verletzten sich permanent selbst, um ihre Aggressionen ablassen zu können.

Sie nutzen dazu Rasierklingen, Fingernägel und Glasscheiben zum Ritzen, schlagen oder verbrühen sich selbst. Und der Anteil an nichtsuizidalem selbstverletzendem Verhalten (SVV) nimmt zu. Welche Gründe führen zu diesen Selbstverletzungen? Warum können sie ihre Aggressionen nicht anders verarbeiten? Kann ihnen geholfen werden?

"Selbstverletzung bei Jugendlichen – Warum Ritzen zur Sucht wird" im Überblick

Selbstverletzung bei Jugendlichen – Warum Ritzen zur Sucht wird

von Franziska Hochwald

Produktion: 2021

Sendezeit Mi, 10.08.2022 | 08:30 - 09:00 Uhr
Sendung SWR2 "Wissen"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen