Österreichs Literaturszene hat eine reiche Tradition.
Österreichs Literaturszene hat eine reiche Tradition. © Pexels / pixabay.com

Kultur & LiteraturFeature

Sprachmacht und Sachertorte

Österreichs Literaturszene hat eine reiche Tradition. Doch wodurch hebt sie sich von der sprachlich nahen deutschen Szene ab? Und mit welchen Voraussetzungen müssen Autor_innen in Österreich arbeiten?

Jetzt anhören
  • im Online-Player
  • im phonostar-Player
  • Was ist das?
    Radio hören mit phonostar Help layer phonostarplayer Um Radio anzuhören, stehen dir bei phonostar zwei Möglichkeiten zur Verfügung: Entweder hörst du mit dem Online-Player direkt in deinem Browser, oder du nutzt den phonostar-Player. Der phonostar-Player ist eine kostenlose Software für PC und Mac, mit der du Radio unabhängig von deinem Browser finden, hören und sogar aufnehmen kannst. ›››› phonostar-Player gratis herunterladen X
Aufnehmen

In aller Welt sind österreichische Schriftsteller_innen wie Joseph Roth, Stefan Zweig, Ilse Aichinger, Thomas Bernhard, Ingeborg Bachmann, Barbara Frischmuth und Daniel Kehlmann berühmt. Die Literaturnobelpreisträger Elfriede Jelinek und Peter Handke stechen dabei besonders heraus.

Die Spurensuche führt und quer durch die Alpenrepublik. Dabei beantworten Autor_innen, Buchhändler_innen, Verlagsleiter_innen und Politiker_innen die Frage, was an der österreichischen Literatur so einzigartig ist und wie Corona sie verändert. Eine österreichische Autorin nutzte die Krise, um daraus ein einzigartiges Projekt hervorgehen zu lassen. Immerhin sind die Österreicher_innen für ihr Erfindungsreichtum auch in schweren Situationen bekannt.

"Sprachmacht und Sachertorte" im Überblick

Sprachmacht und Sachertorte

von Irene Binal

Sendezeit Fr, 25.09.2020 | 19:30 - 20:00 Uhr
Sendung Deutschlandfunk Kultur "Zeitfragen Feature - Literatur"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen