Die Wahlen in Slowenien zeigen den erfolgreichen Kampf zweier Frauen für ein pro-europäisches Slowenien
Die Wahlen in Slowenien zeigen den erfolgreichen Kampf zweier Frauen für ein pro-europäisches Slowenien © Gary Mcinnes / freeimages.com

Feature

Stimme des Volkes? – Parlamentswahl in Slowenien

Slowenien hat wie viele andere Länder Europas mit einem Rechtsruck und populistischen Tendenzen in der Politik zu kämpfen. Angelika Mlinar und Tea Jarc zeigen Eigeninitiative und kämpfen dagegen an.

Janez Janša war bereits drei Mal Sloweniens Premierminister. Dabei war er in zahlreiche dubiose Affären verwickelt. Zudem beging er einige offenkundige Verstöße. Die Bevölkerung zeigt sich zunehmend ungehalten.

Die populistischen und nationalistischen Tendenzen des Landes sind der Aktivistin Tea Jarc und der Politikerin Angelika Mlinar ein Dorn im Auge. Sie setzten sich für ein Slowenien im Sinne der Europäischen Union ein. Zwar sind sie Stimmen des Volkes, trotzdem stehen sie hin und wieder gefühlt allein da. Wie wichtig und richtig ihre Bemühungen waren, wurde am 24. April, dem Tag der Parlamentswahlen, ersichtlich. Die Autorin der Sendung begleitete die beiden Frauen sowohl davor, währenddessen und danach.

"Stimme des Volkes? – Parlamentswahl in Slowenien" im Überblick

Stimme des Volkes? – Parlamentswahl in Slowenien

von Juliane Sauter

Sendezeit Fr, 24.06.2022 | 15:00 - 16:00 Uhr
Sendung SWR2 "SWR2 Feature"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen