Denken, Träumen, Rebellieren? Straftaten!
Denken, Träumen, Rebellieren? Straftaten! © Bob Smith / freeimages.com

Hörspiel

Supermarkt - Alles ist gleichgeschaltet

Die Gedankenpolizei klopft an, nachdem Doro träumt, obwohl es zwischen Arbeit und Fernsehen verboten ist. Er zieht bei ihr ein und überwacht ihren Schlaf. Oder träumt sie das nur?

Die gesamte Bevölkerung des Landes ist gleichgeschaltet. Es wird gearbeitet von 8 bis 17 Uhr, zu Essen um 17.30 Uhr und von 18 bis 22 Uhr wird ferngesehen. So machen es alle, so machen es auch Doro und Bronsky. Es gibt keine Freiräume, vor allem nicht zum Denken. Doch dann träumt Doro eines Nachts ganz unverhofft - und ruft damit die Polizei auf den Plan.

 "Mein Traum ist eine Art Wurmloch, und mit jeder Nacht saugt es mich tiefer in sich hinein.", sagt sie und schon klopft es an der Tür. Da das Gefängnis überfüllt ist mit Rebellen, zieht der Hauptkommissar bei ihnen ein und überwacht ihren Schlaf, mit Kabeln und Monitor. Tagsüber schläft er auf seiner Matratze und mischt sich auch sonst nicht in das Leben der beiden ein.

"Die Dinge sind nie, wie sie scheinen", äußert einer der Polizisten; oder ist er doch ein Rebell? Die Rollen verwischen wie Realität und Traum zwischen den Wimpernschlägen des Schlafs.

"Supermarkt - Alles ist gleichgeschaltet" im Überblick

Supermarkt - Alles ist gleichgeschaltet

von Anne Krüger

Mit Mira Partecke, Heiko Raulin, Bjarne Mädel, Gottfried Breitfuß, Heinrich Giskes und Irm Hermann

Produktion: 2018

Sendezeit Mi, 10.06.2020 | 22:03 - 23:00 Uhr
Sendung Deutschlandfunk Kultur "Hörspiel"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen