Eine Hommage an Charles Mingus im Wiener Porgy & Bess
Eine Hommage an Charles Mingus im Wiener Porgy & Bess © Charles_Mingus_1976.jpg: Tom Marcello Webster, New York, USAderivative work: Emdee / Wikimedia Commons / CC BY 2.0

JazzKonzert

"The Black Saint and the Sinner Lady", neu interpretiert

Charles Mingus, der US-amerikanische Komponist und Bassgott, verstarb bereits 1979. Am 22. April dieses Jahres wäre er 100 Jahre alt geworden. Grund genug für das Jazz-Etablissement Porgy & Bess in Wien, ein eigens für diesen Anlass konzipiertes Geburtstagsprogramm vorzustellen.

Über zwei Abende erstreckte sich das Jubiläumsprogramm im Namen Charles Mingus‘ im Wiener Porgy & Bess. Im ersten Abschnitt des Abends gab es Gregor Aufmesser (Bass) und Clemens Salesny (Saxofon) zu hören, die ein Sextett mit sich brachten.

Gespielt wurden Nummern aus verschiedenen Mingus-Epochen, sowohl "Devil Woman" als auch "Peggy’s Blue Skylight". Das fehlende Klavier wurde durch Martin Bayers Gitarre ersetzt.

Anschließend hab es ein elfköpfiges Orchester zu hören, dass sich dem Minugs-Album "The Black Saint and the Sinner Lady" (1963) annahm, einem absoluten Evergreen dessen Diskografie. Der Großmeister selbst wäre über diese besondere Hommage sicherlich erfreut gewesen.

"The Black Saint and the Sinner Lady", neu interpretiert im Überblick

"The Black Saint and the Sinner Lady", neu interpretiert

Wiener Porgy & Bess

2022

Sendezeit Mo, 27.06.2022 | 19:30 - 21:00 Uhr
Sendung Ö1 "On Stage"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen