Sich einfach mal hängen lassen - für viele gar nicht auszudenken
Sich einfach mal hängen lassen - für viele gar nicht auszudenken © freeimages.com

Gesundheit, Wellness & BeautyLeben & LiebeWirtschaft

Thementag Müßiggang - Gespräche und Reportagen über die Kunst der Faulheit

Einfach mal nichts tun - vielen fällt das gar nicht so leicht. Wie ein Uhrwerk müssen viele arbeiten und immer auf Achse sein, als sei Faulenzen moralisch inakzeptabel. Das Nordwestradio hat dem entschleunigten Leben einen ganzen Thementag am 1. Mai gewidmet.

Arbeit wird überbewertet. Jeden Tag malochen, schuften, schwitzen. Das Nordwestradio findet: Es reicht. Pünktlich zum 1. Mai machen sie Schluss mit der protestantischen Arbeitsethik und wenden uns ihrem Gegenteil zu: dem süßen Nichtstun.

Aber blau gemacht wird nicht. Einen Tag lang widmet sich das Nordwestradio, ganz aktiv, der "Kunst des Müßiggangs". Wie geht das, die Seele baumeln lassen? Warum ist Faulenzen in der westlichen Welt so verpönt? Und: Wird das nicht unglaublich schnell unglaublich langweilig?

Sie begleiten Helden des langen Ausschlafens, sprechen mit Tagträumern und Berufsfaulenzern, ergründen den Müßiggang im Tierreich und besuchen Menschen, die zum Ausspannen gezwungen sind. Durch den Radiotag führen zwei bekannte Stimmen von Radio Bremen: Alexander Brauer und Yvonne Ransbach, die Moderatoren des Regionalmagazins buten un binnen im Radio Bremen TV.

Gespräche und Reportagen über die Kunst der Faulheit im Überblick

Sendezeit Do, 01.05.2014 | 10:05 - 13:00 Uhr
Sendung Bremen Zwei "Thementag Müßiggang"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen