Oft sind die Soldat:innen traumatisiert, wenn sie aus dem Krieg kommen
Oft sind die Soldat:innen traumatisiert, wenn sie aus dem Krieg kommen © Gabi Eder / PIXELIO

Kultur & LiteraturWissenschaft & TechnikFeature

Trauma Afghanistan – Bundeswehr-Soldaten nach dem Einsatz

Im August 2021 sind viele Soldat:innen aus Afghanistan zurückgekehrt, nachdem die Bundeswehr ihren Abzugsbefehl erhalten hat. Viele von ihnen haben schreckliches erlebt – gewaltsame Gefechte, sterbende Kameraden, ständige Explosionen überall und sind nun traumatisiert.

Jetzt anhören
  • im Online-Player
  • im phonostar-Player
  • Was ist das?
    Radio hören mit phonostar Help layer phonostarplayer Um Radio anzuhören, stehen dir bei phonostar zwei Möglichkeiten zur Verfügung: Entweder hörst du mit dem Online-Player direkt in deinem Browser, oder du nutzt den phonostar-Player. Der phonostar-Player ist eine kostenlose Software für PC und Mac, mit der du Radio unabhängig von deinem Browser finden, hören und sogar aufnehmen kannst. ›››› phonostar-Player gratis herunterladen X
Aufnehmen

Bundeswehrrückkehrer aus Afghanistan sind körperlich heil nach Hause gekommen. Aber die Folgen des Einsatzes haben ihre Spuren hinterlassen. Viele von den Soldat:innen haben psychische Folgen davon getragen, die sogar zur ernsthaften Diagnose einer Posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS) führen.

Hinzu kommen noch die Herausforderungen des "Papierkrieg[s]" mit der Bundeswehr, um die passende Hilfe zu bekommen. Wie schaffen die Soldat:innen ihr Trauma zu verarbeiten? Welche Hilfsangebote gibt es? Und welche Möglichkeit bietet die Bundeswehr, um die Hürden des "Papierkrieg[s]" Abhilfe zu leisten?

"Trauma Afghanistan – Bundeswehr-Soldaten nach dem Einsatz" im Überblick

Trauma Afghanistan – Bundeswehr-Soldaten nach dem Einsatz

von Joost Schmidt

Sendezeit Mo, 15.08.2022 | 08:30 - 09:00 Uhr
Sendung SWR2 "Wissen"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen