Zucker birgt viele Risiken, das ist mittlerweile bekannt
Zucker birgt viele Risiken, das ist mittlerweile bekannt © Simone Hainz / PIXELIO

Essen & TrinkenWirtschaftRatgeber

Überflüssig bis schädlich - Wie gefährlich ist Zucker wirklich?

Die Risiken von Zucker sind mittlerweile bestens bekannt - trotzdem befindet sich in den Lebensmitteln, die wir kaufen, viel zu viel davon. Was es genau auf sich hat mit dem Zucker und welche Alternativen es gibt, bespricht "Marktplatz" im Deutschlandfunk zusammen mit Experten und Hörerfragen.

Zucker scheint das neue Fett zu sein. Ratgeber aller Art warnen vor hohem Konsum. "Pur. Weiß. Tödlich." So heißt ein wiederentdeckter Ladenhüter aus den 70er-Jahren, der - neu verpackt - in den USA zum Bestseller wurde. Unter anderem weil der Autor erkannte, dass Zucker die Blutwerte verändert.

Inzwischen weiß man, warum zu viel Zuckerkonsum die Leber verfetten kann, wieso Herz-Kreislauf-Erkrankungen entstehen können und warum Zucker den Typ-2-Diabetes fördert.

Das Problem dabei: Zucker und seine zahlreichen Varianten stecken in sehr vielen Lebensmitteln. Die Industrie packt sie gern in Fruchtjoghurts, Frühstücksflocken, Softdrinks, Fertigpizza oder Currywurst. Was ist der Unterschied zwischen der Süße aus Zuckerrohr oder -rüben und dem Stärkezucker aus Mais oder Reis? Wofür stehen Begriffe wie Frucht- und Traubenzucker oder Isoglucose? Brauchen wir überhaupt Zucker?

Wenn ja, wie viel und wenn nein: Wie lässt er sich zumindest einschränken, denn wir mögen Süßes! Und: Gibt es sinnvolle Alternativen? Ursula Mense diskutiert unsere und Ihre Fragen mit Gästen.

Überflüssig bis schädlich - Wie gefährlich ist Zucker wirklich? im Überblick

Sendezeit Do, 16.05.2019 | 10:10 - 11:30 Uhr
Sendung Deutschlandfunk "Journal am Vormittag - Marktplatz"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen