Ihre Gedichte widerlegen den Mythos der einen Muttersprache.
Ihre Gedichte widerlegen den Mythos der einen Muttersprache. © w.r.wagner / PIXELIO

LiteraturLesung

Uljana Wolfs neuesten und noch unveröffentlichten Gedichte

Die Idee, dass wir alle eine einzelne Muttersprache haben, in der wir beheimatet sind, ist eine europäische Erfindung aus dem 19. Jahrhundert. Diese Idee der einzelnen Muttersprache stellt unter anderem die aktuelle Sprachtheorie infrage. Auch die Gegenwartslyrik arbeitet gegen den Mythos an.

In ihrer Poesie wechselt die Dichterin und Übersetzerin Uljana Wolf mit atemberaubender Wendigkeit zwischen den verschiedenen Sprachen.

In Wolfs Gedichten wird die deutsche Sprache von mehreren Sprachen angereichert, wobei in ihren Versen die sprachlichen Verwandtschaften aufgedeckt werden, die eher unscheinbar sind und mit falschen Wortfreundschaften gespielt wird.

Auch die Gewohnheiten der eigenen Sprache werden von ihr zu Fall gebracht. Aus Muttern wird so das Englische stottern. Ihre jüngsten, noch unveröffentlichten Gedichte stellt Uljana Wolf in dieser Sendung vor.

"Uljana Wolfs neuesten und noch unveröffentlichten Gedichte" im Überblick

Uljana Wolfs neuesten und noch unveröffentlichten Gedichte

von Uljana Wolf

Produktion: 2021

Sendezeit Mi, 21.04.2021 | 20:30 - 21:00 Uhr
Sendung Deutschlandfunk "Lesezeit"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen