Die bemerkenswerte Geschichte des marokkanischen Mädchens namens Selma
Die bemerkenswerte Geschichte des marokkanischen Mädchens namens Selma © toomas järvet / freeimages.com

Leben & LiebeFeature

Unser Patenkind Selma - Große Klappe, viel dahinter | Teil 1 von 2

Teil 1/2 | "Unser Patenkind Selma" erzählt die Geschichte eines jungen Mädchens, das schon früh im Leben Verantwortung übernehmen musste. Stets neugierig und bereit zu diskutieren geht das Mädchen durch die Welt.

Als Selma das erste Mal zu Besuch ist, sagt sie, dass sie alles könne, was auch ihre Mutter kann und sogar noch mehr.

Aus Marokko musste ihre hochschwangere Mutter fliehen, ohne lesen oder schreiben zu können oder gutes Deutsch zu beherrschen. Deshalb übernimmt das zehnjährige Mädchen im Alltag viele Aufgaben und lässt sich ungern Dinge vorschreiben. Sie ist ein Sturkopf und nicht zum Kuscheln da, dafür aber jederzeit bereit zu diskutieren.

Bei jedem ihrer Besuche hat Selma tausend Fragen, da sie offen durch die Welt geht. Sechs Jahre später ist ihr Ziel, ihr Abitur mit 1,0 zu bestehen, weil sie nach der Schule freie Berufswahl haben möchte. Die Sechzehnjährige mag keine Einschränkungen und nimmt ihr Leben für gewöhnlich in die eigenen Hände.

Auf ihrem Zeugnis gibt sich Selma nicht mit einem "Befriedigend" zufrieden, da sie in der 8. Klasse feststellte, dass man sich mithilfe von Antrieb und Ehrgeiz von einer Durchschnittsschülerin zur besten Schülerin der Klasse hocharbeiten kann. Auf dem Gymnasium kann sie nun ihr Können beweisen.

"Unser Patenkind Selma" im Überblick

Unser Patenkind Selma

von Claudia Heissenberg

Produktion: 2015

Sendezeit Mo, 24.01.2022 | 15:05 - 15:30 Uhr
Sendung SWR2 "Leben"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen