Er macht seiner Wut luft.
Er macht seiner Wut luft. © Bob Smith / freeimages.com

Hörspiel

Viel gut essen

Ein weißer, heterosexueller, gesunder Mann aus der Mitte der Gesellschaft in seinen besten Jahren muss ordentlich Dampf ablassen. Er fühlt sich verdrängt von seinem Posten und macht seiner Wut beim Gemüseschnippeln Luft. Er sagt, "Dinge, die man mal sagen können muss".

Durch das ultimative Menü will er seiner Familie zurückgewinnen. Dabei setzt er auf erlesene Zutaten, anspruchsvolle Techniken und mehrere Gänge. Er hat seinen Job in der IT-Branche verloren und seine Frau und sein Sohn haben ihn verlassen. Seit das Geld fehlt ist auch die Wohnung gekündigt.

Er findet, dass sein Viertel überschwemmt wird von Karrierefrauen, Feministinnen, Kinderwagen und homosexuellen Paaren. Die alle machen sich es doch nur auf ihren Designer-Sesseln gemütlich und hören viel zu laut Klassik, um sich vom Pöbel abzugrenzen, ganz sicher. Dann sind da auch noch diese Ausländer.

Beim Kochen redet er über die Eurolüge, über die Hipster, die hier alles gentrifizieren und über die hinterlistigen, lüsternen Asylbewerber. Er kann ja nicht schweigen, wenn die ganze Welt da draußen untergeht. In dieser Meinungsschlacht gewinnen nur die, die alle Register ziehen.

"Viel gut essen" im Überblick

Viel gut essen

von Sibylle Berg

Mit Fabian Hinrichs

Produktion: 2017

Sendezeit Sa, 12.06.2021 | 19:04 - 20:00 Uhr
Sendung WDR 3 "Hörspiel"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen