Wildkamele ähneln mehr den Dromedaren als den Trampeltieren
Wildkamele ähneln mehr den Dromedaren als den Trampeltieren © lombs / freeimages.com

Feature

Vier Frauen in der Wüste Gobi - Auf den Spuren der Wildkamele

Die Wüste ist unwirtlich, ein Lebensraum, der größte Aufmerksamkeit abverlangt. Vier Frauen aus Deutschland reisen in die Mongolei, um Wildkamele zu suchen und sie zu schützen.

Das Wildkamel galt lange Zeit für ausgestorben, bis 1877 der russische Offizier und Forschungsreisende Przewalski es am zentralasiatischen Salzsee Lop Nor wiedereintdeckte. Heute ist es vom Aussterben bedroht.

Vier deutsche Frauen wollen diese letzten Exemplare in der Wüste Gobi finden und schützen, und folgen damit ihrem Traum. Von Deutschlanf reisen sie in die Mongolei, nur dieses gemeinsame Ziel verbindet sie, davor kannten sie sich noch nicht.

Tagelang sitzen sie auf den Rücken ihrer Haus-Kamele und trotzen dem extremen Wetter der Wüste, der Hitze und der Kälte. Werden sie sie finden können?

"Vier Frauen in der Wüste Gobi - Auf den Spuren der Wildkamele" im Überblick

Vier Frauen in der Wüste Gobi - Auf den Spuren der Wildkamele

von Saar Slegers

Mit Regie: Friederike Wigger

Produktion: 2018

Sendezeit So, 13.10.2019 | 14:04 - 15:00 Uhr
Sendung rbbKultur "Feature"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen