Eine der bekanntesten Stimmakrobatikformen: Beatboxing
Eine der bekanntesten Stimmakrobatikformen: Beatboxing © iStockphoto/ Alex Aranda

Feature

”Vocal Bastards”? - Die Welt der a-cappella-Gruppen

Die Stimme ist ein eindrucksvolles Instrument. Neben klassischem Gesang gehören Beat, Groove und das Nachahmen von Streichern zum Repertoire heutiger a-Capella-Bands.

Gesang ist ein breites Feld, aber gehört “Vokalakrobatik” auch noch dazu? Beatboxing und Groove, Funkrhythmen und Drumsounds sind genauso möglich wie Streicherklänge und E-Gitarren. Durch exaktes Timing und Stimmkontrolle werden im Chor komplexe sakrale Vokalpolyfonien erzeugt, jazzige Bläsersätze wie von einer Bigband entstammen aber auch den Stimmbändern.

Die “Swingle Singers” sorgten als vereinzelte Novität in den 60er-Jahren für Aufruhr, 50 Jahre später wuchs dieser Trend zu einer internationalen a-cappella-Aktivität. In Deutschland gibt es nicht nur ein renommiertes a-cappella-Festival, außerdem werden viele Workshops und Wettbewerbe ausgerichtet.

Gruppen wie "Amarcord", "calmus Ensemble" und "Slixs" berauschen die internationale a-cappella-Bühnen genauso wie die "King’s Singers" aus England oder die schwedischen "Kraja"  Die Besetzung und musikalische Stilistik sorgen für einen unverwechselbaren Ensembleklang. Das Repertoire der Formationen reicht von Renaissancemadrigalen und Folktraditionen, über  Funk, Jazz, Gospel und Pop bis hin zu zeitgenössischen Komponisten.

"”Vocal Bastards”? - Die Welt der a-cappella-Gruppen " im Überblick

”Vocal Bastards”? - Die Welt der a-cappella-Gruppen

von Wolfgang Hamm

Sendezeit Di, 13.03.2018 | 20:03 - 21:00 Uhr
Sendung SWR2 "SWR2 Thema Musik"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen