Das Alte aus dem Jazz wird mit dem Neuen verbunden.
Das Alte aus dem Jazz wird mit dem Neuen verbunden. © tom2525 / PIXELIO

JazzMusiker-Porträt

Vom kreativen Umgang mit der Jazztradition

Im Jazz ist es selbstverständlich, dass man Neues schafft und dabei aus dem Alten schöpft. Manche Improvisationen sind dabei besonders neugierig auf eine Zeitreise und kehren von dort mit verblüffenden Ergebnissen zurück. Doch was tun, wenn man die Historie vergegenwärtigen möchte?

Tradition soll nicht im engeren Sinne gepflegt werden, sondern hier werden die Ausdrucksformen aus der früheren und frühsten Jazzgeschichte in einen modernen Kontext übertragen und in die zeitgenössische Musiksprache übersetzt. Man muss die alten Schätze nicht nur aufpolieren, sondern sie originell und kreativ verpacken und mit aktuellen Bezügen versehen. So taten dies unter anderem Sebastian Gramss‘ Underkarl, Steven Bernstein, Jason Moran, Aki Takase, Django Bates und Jaimeo Brown.

Vom kreativen Umgang mit der Jazztradition im Überblick

Sendezeit Do, 22.07.2021 | 21:05 - 22:00 Uhr
Sendung Deutschlandfunk "JazzFacts"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen