Nach 70 Jahren kehrt sie in ihr Heimatdorf zurück.
Nach 70 Jahren kehrt sie in ihr Heimatdorf zurück. © T7 / freeimages.com

Hörspiel

Von einem zum anderen Tag

Fanny Löwitt musste 1945 im Zuge der wilden Vertreibungen ihr Heimatdorf in Tschechien verlassen. Nach über 70 Jahren kehrte sie zum ersten Mal an diesen Ort zurück. Die über 80-Jährige ist nun mit ihrer Tochter und mit ihrer Enkelin unterwegs zu dem Haus, in dem sie geboren wurde.

Dort hofft sie, Erinnerungen an eine verlorene Welt und an lange vergessene Ereignisse wieder zu finden. Die entstandene Lücke übertrug sich auch auf nachfolgende Generationen.

Die Frauen entwickelten jeweils eigene Wege, wie sie mit dem Vergangenen umgehen. Auf der Reise brechen Konflikte hervor, die nun nicht mehr zu überspielen sind. Erinnerungen, die sich nicht länger verdrängen lassen, kommen zurück. Thematisiert werden hier die Folgen von Flucht und Vertreibung.

"Von einem zum anderen Tag" im Überblick

Von einem zum anderen Tag

von Simone Kucher

Produktion: 2017

Sendezeit Di, 04.05.2021 | 20:10 - 21:00 Uhr
Sendung Deutschlandfunk "Hörspiel"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen