Der Chor besteht schon nun seit 555 Jahren.
Der Chor besteht schon nun seit 555 Jahren. © Burkard Vogt / PIXELIO

Klassische MusikKlassik-Feature

Wenn du singst, dann fühlst du dich frei!: 555 Jahr Staats- und Domchor Berlin

Im Jahre 1465 von fünf Singeknaben gegründet, ist der Staats- und Domchor Berlin die älteste musikalische Institution der Hauptstadt. Doch wie sieht es heute, 555 Jahre später aus? Wie musiziert der Chor heute? Wie definiert er sich? Und wie sieht die Zukunft des Chors in Coronazeiten aus?

Jetzt anhören
  • im Online-Player
  • im phonostar-Player
  • Was ist das?
    Radio hören mit phonostar Help layer phonostarplayer Um Radio anzuhören, stehen dir bei phonostar zwei Möglichkeiten zur Verfügung: Entweder hörst du mit dem Online-Player direkt in deinem Browser, oder du nutzt den phonostar-Player. Der phonostar-Player ist eine kostenlose Software für PC und Mac, mit der du Radio unabhängig von deinem Browser finden, hören und sogar aufnehmen kannst. ›››› phonostar-Player gratis herunterladen X

Geleitet wurde der Chor unter anderem von Legenden wie Felix Mendelssohn Bartholdy, Otto Nicolai und Hugo Distler. Dadurch erhielt der Chor ein hohes internationales Ansehen. Im zweiten Weltkrieg wurde das zuhause des Ensembles, der Berliner Dom, zerstört. Im Westen der Stadt setzten sie trotzdem ihr schaffen fort. Im neu aufgebauten Dom singt der aus 250 Knaben und jungen Männern bestehende Chor heutzutage wieder regelmäßig. Zudem ist er Teil der Universität der Künste Berlin.

"Wenn du singst, dann fühlst du dich frei!: 555 Jahr Staats- und Domchor Berlin" im Überblick

Wenn du singst, dann fühlst du dich frei!: 555 Jahr Staats- und Domchor Berlin

von Ulrike Klobes

Produktion: 2020

Sendezeit Mi, 12.08.2020 | 00:05 - 01:00 Uhr
Sendung Deutschlandfunk Kultur "Chormusik"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen