Margarethes Lebensroman bringt ihr Leben durcheinander.
Margarethes Lebensroman bringt ihr Leben durcheinander. © Clara Diercks / PIXELIO

Hörspiel

Wenn eine gescheiterte Beziehung zu Literatur wird …

Schnitzers angelegte Einakter beschäftigt sich mit Menschen, die nicht mehr zu Leben wissen und es nur in Gedichten oder Büchern verfassen können. Und andere dies als wahr erachten. Obwohl der Einakter grotesk erscheint, ist die Anklage klar: Der Mensch räumt der Literatur einen falschen Platz ein.

Margarethe ist mit Baron Clemens verlobt und in zwei Tagen werden sie heiraten. Noch vor ihrer Eheschließung unterbreitet Margarethe ihren Verlobten, den geschriebenen Roman über ihr Leben, der schon bald publiziert wird.

Aus persönlichen Gründen und seiner gesellschaftlichen Stellung will er die Veröffentlichung unterbinden. Er verlangt von Margarethe als Liebesbeweis die Vernichtung des Romans im Feuer. Doch der Druck der Romane ist bereits erfolgt. Clemens verlässt sie daraufhin.

Der angespannte Moment wird noch durch das Auftauchen eines Poetenfreundes aus früheren Tagen verkompliziert, der ebenfalls ein Lebensroman geschrieben hat. Nun vermischen sich Wirklichkeit und Literatur endgültig.

Im Hörspiel wird Schnitzers Humor nicht trocken geliefert, sondern im wienerischen "Schmollton" vergnüglich zur Geltung gebracht.

"Wenn eine gescheiterte Beziehung zu Literatur wird …" im Überblick

Wenn eine gescheiterte Beziehung zu Literatur wird …

von Arthur Schnitzler

Mit Ina Peters, Dietmar Schönherr, Gustl Weishappl

Produktion: 1958

Sendezeit So, 17.10.2021 | 22:00 - 23:00 Uhr
Sendung hr2-kultur "Hörspiel"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen