Lange Zeit wurde der Wolf verfolgt und in Deutschland nahezu ausgerottet
Lange Zeit wurde der Wolf verfolgt und in Deutschland nahezu ausgerottet © stock.xchng

Kultur & LiteraturFeature

Wer hat Angst vorm bösen Wolf? - Eine kulturelle Langzeitbeobachtung im Wolfserwartungsland

Der NABU freute sich über die ersten Wolfsrudel seit Jahrzehnten in Brandenburg. Doch nicht alle Menschen reagieren mit Begeisterung auf den pelzigen Rückkehrer: Schäfer beklagen Verluste in ihren Herden. Und Anwohner haben Angst vor dem Wolf, denn ihr Bild von dem Tier ist von Märchen geprägt.

Der Naturschutzbund Deutschland begrüßte die Rückkehr des Wolfes und hat sich seinen Schutz zu einem wichtigen Ziel gemacht. Doch Schäfer klagen über gerissene Schafe und darüber, dass sie zum Schutz ihrer Herden kostspielige Elektrozäune anschaffen müssen. Und auch das noch immer vorherrschende Bild des Wolfes als blutrünstige Bestie ist nicht hilfreich um in der Bevölkerung auf Akzeptanz zu stoßen.

"Wer hat Angst vorm bösen Wolf? - Eine kulturelle Langzeitbeobachtung im Wolfserwartungsland" im Überblick

Wer hat Angst vorm bösen Wolf? - Eine kulturelle Langzeitbeobachtung im Wolfserwartungsland

von Bernd Dreiocker

Sendezeit Mi, 19.07.2017 | 19:04 - 19:30 Uhr
Sendung Kulturradio "Kulturtermin"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen