Siggi hat als Fremdenlegionär in Afrika gekämpft - die grausamen Bilder aus dieser Zeit lassen ihn nicht los
Siggi hat als Fremdenlegionär in Afrika gekämpft - die grausamen Bilder aus dieser Zeit lassen ihn nicht los © John Hughes/stock.xchng

Hörspiel

Werner Fritschs "Magma" - Das Herz ist ein brennendes Ölfeld

Zum Kanerval in einer Stadt am Fluß mit Dom. Siggi, ein alter, von Narben gezeichneter Mann, tritt mit Säbel in der Fußgängerzone auf. Früher war Siggi Fremdenlegionär in Afrika, wurde nach Mururoa - Kernwaffentestgelände - strafversetzt. Im Karnevalsgetümmel holt ihn die Vergangenheit wieder ein.

Jetzt anhören
  • im Online-Player
  • im phonostar-Player
  • Was ist das?
    Radio hören mit phonostar Help layer phonostarplayer Um Radio anzuhören, stehen dir bei phonostar zwei Möglichkeiten zur Verfügung: Entweder hörst du mit dem Online-Player direkt in deinem Browser, oder du nutzt den phonostar-Player. Der phonostar-Player ist eine kostenlose Software für PC und Mac, mit der du Radio unabhängig von deinem Browser finden, hören und sogar aufnehmen kannst. ›››› phonostar-Player gratis herunterladen X
Aufnehmen

Original Siggi, mit einem Ohr immer am Puls der Zeit, dem Weltempfänger. "Tod, wo ist dein Stachel", ruft er, der alte Herzenspirat, nachdem Maja, seine Maja, ihn sang- und klanglos verlassen hat, wie er seinerzeit die Fremdenlegion.

Und Siggi lässt mächtig die Säbel rasseln, nicht nur im übertragenen Sinne. Jetzt taumelt er mit geladener Pistole auf dem Karneval herum, doch er wird die Bilder seines Lebens nicht los: grausame Folterungen in Afrika, nach seiner Desertion strafversetzt nach Mururoa, wo er mit anderen schutzlos den französischen Atomtests ausgesetzt war. Sein Herz, ein brennendes Ölfeld.

Doch Siggi hat überlebt und wünscht sich einmal noch, ein einziges Mal, seine schönste Zeit zurück - zusammen mit Maja, die mit ihren Schleiern jongliert und er, der sie mit seinem Säbel in Stücke schneidet. Seine ganz große Schau! No Show!

"Ich hab gespürt...Wie der Stein in der Brust, der mich wundschlug Tag für Tag...Traum um Traum...Magma geworden ist. Durch die Liebe."

Doch hinter jeder Karnevalsmaske lauert sein Verfolger, die Vergangenheit...

In einem weiteren großen Monolog verwandelt Werner Fritsch auf unnachahmliche Weise Siggis kolossalen Bilder- und Bewusstseinstaumel in eine nicht weniger mächtige Sprache.

Zum Autor

Werner Fritsch, 1960 geboren, lebte bis 1991 in München, heute in Berlin. Prosa, Theaterstücke, Hörspiele und Filme. Zahlreiche Auszeichnungen.

"Magma" im Überblick

Magma

von Werner Fritsch

Mit Michael Altmann

Produktion: 2011

Sendezeit So, 24.02.2019 | 18:20 - 20:00 Uhr
Sendung SWR2 "Hörspiel am Sonntag"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen