Wes reflektiert sich selbst
Wes reflektiert sich selbst © Jürgen Nießen / PIXELIO

HörspielKlangkunst

Wes Alltag Antwort gäb

"Wes Alltag Antwort gäb" ist eine Sendung, in der unsere Gesellschaft porträtiert wird. Es geht darin um die Erwartungen, die andere Menschen an uns stellen und die wir aber auch selbst an uns stellen. Denn für Menschen ist es wichtig, etwas zu verkörpern.

Menschen haben den Drang, sich vor anderen Menschen sowie auch vor dem eigenen Ich selbst zu inszenieren. Schon bevor die Sozialen Medien groß wurden, haben Menschen das getan. Es ist alltäglich, seine eigene Geschichte anzupassen und zu verändern.

In dieser Sendung wird ein Psychogramm dargestellt von einem Ich, das einen Monolog hält. Es ist "auf- und abgeklärt, reflektiert und impulsiv zugleich" und ist stets an seinem eigenen Selbst zugange. Doch das Ich verliert dadurch auch eine gewisse Distanz zu sich selbst. Immer wieder reflektiert der Protagonist seinen Alltag und sucht dauerhaft nach Zuspruch, während er Angst davor hat, bewertet zu werden von anderen. Insbesondere der kritische Blick, den andere Menschen auf einen haben, kann dazu führen, dass man all das hinterfragt, was man sich davor in seinem eigenen Leben zurechtgelegt hat.

Die Sendung berichtet davon, wie endlos hoch die Anforderungen und Erwartungen mittlerweile sind, die wir an uns selbst stellen. Diese Haltung gilt auch für unser Dasein in dieser Welt – das Ich muss im besten Fall aktiv sein und glänzen.

"Wes Alltag Antwort gäb" im Überblick

Wes Alltag Antwort gäb

von Gesche Piening

Mit Stephan Bissmeier, Sylvana Krappatsch

Produktion: 2023

Sendezeit Fr, 27.01.2023 | 21:05 - 22:30 Uhr
Sendung Bayern 2 "Hör!spiel!art.mix"
Radiosendung