Die Geschichte des Frankfurter Chemiker Arnold Münster während des NS-Regimes
Die Geschichte des Frankfurter Chemiker Arnold Münster während des NS-Regimes © US Army / Wikimedia Commons / Public Domain

Feature

Widerstand und Zuchthaus - Von der Suche nach dem eigenen Vater Arnold Münster

Der Frankfurter Chemiker Arnold Münster gibt wenig Auskunft über seine Zeit im Zuchthaus während des Nationalsozialismus. Selbst seine Kinder haben kaum Kenntnis darüber. Erst nach seinem Ableben 1990 bekommt sein Sohn die Gelegenheit, mehr herauszufinden.

Das einzige, was die Welt und die Kinder vom Frankfurter Chemiker Arnold Münster erfahren haben, ist, dass er von der Gestapo im Januar 1935 festgenommen und vom Naziregime für 8 Jahre ins Zuchthaus verurteilt wurde, weil er sich gegen den Nationalsozialismus auflehnte. Seine Kinder wollten es immer wieder wissen, doch er blieb stur.

Erst 1990 erhält sein Sohn Nikolaus Münster unerwartete die Chance, mehr über die Geschichte seines Vaters zu erfahren. Zu diesem Zeitpunkt war Arnold Münster schon verstorben. Auf Spurensuche erfährt Nikolaus Münster einiges über das Leben seines Vaters während der NS-Zeit und lernt ihn erneut kennen.

"Widerstand und Zuchthaus - Von der Suche nach dem eigenen Vater Arnold Münster" im Überblick

Widerstand und Zuchthaus - Von der Suche nach dem eigenen Vater Arnold Münster

von Nikolaus Münster

Produktion: 2020

Sendezeit So, 06.12.2020 | 18:04 - 19:00 Uhr
Sendung hr2-kultur "Feature"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen