Wie Tiertherapien Kranken helfen können.
Wie Tiertherapien Kranken helfen können. © Cralinsche / pixelio.de / PIXELIO

PolitikFeature

Wie Esel, Schafe und Co. Therapien unterstützen

"Wie Esel, Schafe und Co. Therapien unterstützen" handelt von der heilsamen Wirkung, die Tiere in Therapien von Menschen mit psychischen und physischen Problemen haben können. Durch den Kontakt zu den Tieren fällt es vielen Betroffenen leichter, wieder Vertrauen zu fassen.

Immer öfter unterstützen Tiere in therapeutischen, sozialen und pädagogischen Kontexten die Menschen. Insbesondere Menschen, die eine psychische Erkrankung haben oder physisch beeinträchtigt sind, können von der tiergestützten Therapie profitieren.

Max ist Suchtpatient in einer Klinik und schafft es dank Greta und Lu, zwei Eselsdamen wieder zu vertrauen. Sam ist schwerbehindert, doch Hilde, das Schaf, schafft es immer, ihn zum Lachen zu bringen. Nele musste bereits einige Traumata in ihrem Leben erfahren und kann dank Amy, einer Assistenzhündin, wieder mehr am Alltag teilhaben.

In diesem Feature werden drei Geschichten erzählt, in denen Tiere den Betroffenen bei ihrer Genesung geholfen haben.

"Wie Esel, Schafe und Co. Therapien unterstützen" im Überblick

Wie Esel, Schafe und Co. Therapien unterstützen

von Susanne Hoffmann

Sendezeit Mo, 17.01.2022 | 19:30 - 20:00 Uhr
Sendung Deutschlandfunk Kultur "Zeitfragen Feature - Politik und Soziales"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen