Viel zu viele Menschen haben ihr Leben wegen AIDS verloren
Viel zu viele Menschen haben ihr Leben wegen AIDS verloren © David Dallaqua / freeimages.com

Hörspiel

Wie wir jetzt leben - Die Krankheit und das Sterben eines Mannes

Wie einen Menschen beim Sterben begleiten? Susan Sontag porträtiert eine Gruppe Freunde zur Hoch-Zeit der AIDS-Epidemie im New York der 1980er Jahre. Das Hörspiel "Wie wir jetzt leben" aus dem Jahr 1990 ist das Ergebnis.

Susan Sontag, Ikone der amerikanischen Intektuellen, musste die verheerenden Auswirkungen von AIDS in ihrem engsten Umfeld miterleben. In "Wie wir jetzt leben" kommen die Freunde eines Mannes zu Wort, der die Diagnose HIV erhalten hat.

Man erlebt seine Krankheit und sein Sterben durch die Reaktionen seines Freundeskreises. Die einen sind voller Mitgefühlt und Solidarität.

Andere haben selber Angst oder hoffen bis zur letzten Sekunde auf ein Happy End. Ein eindringliches Porträt darüber, wie unsere Gesellschaft mit Krankheit und Sterben umgeht.

"Wie wir jetzt leben - Die Krankheit und das Sterben eines Mannes" im Überblick

Wie wir jetzt leben - Die Krankheit und das Sterben eines Mannes

von Susan Sontag

Produktion: 1990

Sendezeit Di, 17.09.2019 | 19:04 - 20:00 Uhr
Sendung WDR 3 "Hörspiel"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen