Wildtiere finden in der Stadt eine Zuflucht
Wildtiere finden in der Stadt eine Zuflucht © Rosel Eckstein / PIXELIO

Kultur & LiteraturWissenschaft & TechnikFeature

Wildtiere erobern die Stadt - Wie neue Arten entstehen

Wildtiere entdecken die Städte als Lebensraum. Auch dort passen sie sich der Umwelt an. Es ändert sich das Verhalten der Tiere und gegebenenfalls auch die Genetik. Die Sendung fragt nach der Mensch- und Tierbeziehung im urbanen Raum.

Jetzt anhören
  • im Online-Player
  • im phonostar-Player
  • Was ist das?
    Radio hören mit phonostar Help layer phonostarplayer Um Radio anzuhören, stehen dir bei phonostar zwei Möglichkeiten zur Verfügung: Entweder hörst du mit dem Online-Player direkt in deinem Browser, oder du nutzt den phonostar-Player. Der phonostar-Player ist eine kostenlose Software für PC und Mac, mit der du Radio unabhängig von deinem Browser finden, hören und sogar aufnehmen kannst. ›››› phonostar-Player gratis herunterladen X
Aufnehmen

Flächen in der Landwirtschaft bieten immer weniger Rückzugsräume für Wildtiere. Sie werden aus ihren Lebensräume verdrängt und finden immer öfter in urbanen Gebieten Zuflucht. In den Grünstreifen der Städte sind Kaninchen, Fuchs und Wildschwein keine Seltenheit und mit der Erschließung des urbanen Raums verändern die Tiere auch ihre Überlebensstrategien. Manchmal ist der Anpassungsdruck so hoch, dass sich neue Tierarten ausprägen. Beispielsweise die Stadtamsel, die sich dahingehend anpassen konnte, um mit ihrem Gesang den Lärm der Stadt zu übertönen.

"Wildtiere erobern die Stadt - Wie neue Arten entstehen" im Überblick

Wildtiere erobern die Stadt - Wie neue Arten entstehen

von Achim Nuhr

Sendezeit Mo, 12.04.2021 | 08:30 - 09:00 Uhr
Sendung SWR2 "Wissen"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen