Das Abschlusskonzert bei den "Internationalen Barocktage Stift Melk".
Das Abschlusskonzert bei den "Internationalen Barocktage Stift Melk". © Bill Davenport / freeimages.com

Klassische Musik

Zauberhaftes und Spirituelles von Henry Purcell in der Stiftskirche Melk

Henry Purcell besaß die Fähigkeit, mit wenigen Mitteln viel Ausdruck zu erwirken wie ein einfaches Duowerk für Singstimme, das mit Cembalo, Laute oder Orgel ein Hochgefühl an Emotionen erreicht. Michael Schade und der Concentus Musicus laden in Henry Purcells spirituelle und zauberhafte Welt ein.

Henry Purcell brachte mit seiner Musik neue Gestaltungsform und Stil mit. Neben den orchestralen Instrumenten an Holzbläsern aus Frankreich wie Oboe und Fagotte integrierte er Tanzeinlagen, so wie Jean-Baptiste Lully zur selben Zeit für den Sonnenkönig Ludwig den XIV geschrieben hat.

Am 3. Oktober 2021 konnte das Publikum den Zauber von Purcells Werken beim Abschlusskonzert der "Internationalen Barocktage Stift Melk" genießen. Dazu haben der Tenor und Festivalintendant Michael Schade, der Dirigent Stefan Gottfried und das Ensembles Concentrus Musicus Wien eingeladen.

"Zauberhaftes und Spirituelles von Henry Purcell in der Stiftskirche Melk" im Überblick

Zauberhaftes und Spirituelles von Henry Purcell in der Stiftskirche Melk

von Henry Purcell

Mit Leitung: Stefan Gottfried / Michael Schade, Tenor; Concentus Musicus Wien

Stiftskirche Melk

3. Oktober 2021

Sendezeit Mi, 10.11.2021 | 19:30 - 21:00 Uhr
Sendung Ö1 "Alte Musik - Neu interpretiert"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen