Wie bitte? Theresias Zehen reden mit ihr?
Wie bitte? Theresias Zehen reden mit ihr? © Kia Abell/stock.xchng

Kinder-Hörspiel

Zehn Zehen bringen auf Trab | Teil 1 von 7

Teil 1/7 | Winter können echt hart sein. Draußen spielen macht gar nicht so viel Spaß, wenn es so kalt ist und auch den Erwachsenen fällt das Rausgehen schwer. Da kann man nur auf den Frühling hoffen!

Theresia hat einen schlimmen Winter hinter sich gebracht, den sie in Einsamkeit verbracht hat. Ihre Enkel und Kinder wohnen nicht mehr bei ihr, sie ist ganz allein zuhause. Vor allem aber seit Engelbert nicht mehr bei ihr ist, scheinen ihr alle Tage und Gedanken dunkelgrau. Deswegen sitzt sie meistens am Fenster und blickt untätig hinaus. Dann fangen ihre Zehen an, mit ihr zu reden. Natürlich ergibt das keinen Sinn, dass Theresias Zehen mit ihr reden, so wirklich sicher ist sie sich nicht.

Vielleicht hat sie die Einsamkeit etwas komisch gemacht? Dennoch lässt sich ohne Widerrede auf die zehn Lektionen zur Aktivierung der Zehen und des Gemüts ein. Nach und nach freundet sie sich immer mehr mit dem frischen Wind, der durch die Lektionen hereinweht, an.

Und als sie dann noch den Nachbarsjungen Erik kennenlernt, ist endgültig der Frühling bei Theresia eingezogen.

"Zehn Zehen bringen auf Trab" im Überblick

Zehn Zehen bringen auf Trab

von Amelie Soyka

Mit Regina Lemnitz

Sendezeit Mo, 19.03.2018 | 19:50 - 20:00 Uhr
Sendung NDR Info "Ohrenbär"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen