Jeder Lebensbereich hat seinen eigenen Raum
Jeder Lebensbereich hat seinen eigenen Raum © geralt / pixabay.com

Hörspiel

Zimmerstunde - Nicht mehr fremdbestimmt

In mehreren akustischen Räumen setzt sich die Person der Sprecherin zusammen. Jeder Raum gehört zu einem anderen Teil des Lebens, Arbeit, Liebe, Trauer. Wann kann die Person komplett sie selbst sein?

Etwas Schlimmes ist der Protagonistin passiert - es ist sehr lange her, aber damit auch noch lange nicht bewältigt. Das Leben nach dem Trauma ist die pure Anstrengung.

In "Zimmerstunde" von Marlene Streeruwitz erzählen fünf Frauen in vielen verschiedenen Räumen und an verschiedenen Orten von sich. Jede ist allein, die Themen sind beispielsweise der Mann, die Kinder, die Eltern, Freundinnen, Kolleginnen oder Gegenspielerinnen.

In diesem Leben fehlt es ihr an Selbstbestimmung - jede Stimme ist zu Anfang isoliert, doch durch die Erzählung wird das Selbstbewusstein immer stärker und die verschiedenen Stimmen formen sich zusammen zu einer Stimme, die nicht mehr fremdbestimmt sein will.

"Zimmerstunde - Nicht mehr fremdbestimmt" im Überblick

Zimmerstunde - Nicht mehr fremdbestimmt

von Marlene Streeruwitz

Produktion: 2018

Sendezeit Mi, 03.06.2020 | 22:03 - 23:00 Uhr
Sendung Deutschlandfunk Kultur "Hörspiel"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen